platzhalter

Aktuelles


annetteweinke2_90





img_RuUkWirklein







img_Psychiatrie






Koll14HP





img_Stahl90




img_Eder90





img_ferencz







img_auschwitzprozess



img_Eder90





img_Ullrich






DissMorgner






img_Stahl90




PlakatBookPartyHP




img_weinke2012_88


img_Rigoll2012klein



img_EMHMs




Grebing002

 


 

img_Fulbrookswklein


 

 


img_SuessD



img_UMUV





img_RigollStaatsschutz_klein




img_Nazi-Jagd






img_300133


 

 

img_DerFuehrerstaat

 

 

img_20Jherzählen 

 

img_Frei2012klein


 

img_Morina2012_88

 


DissMorgner




img_stolleis_kl


 

 

Vergangenheitspolitik


 

Konsensgesellschaften2k



 

img_Funkeklein




 

img_menschenrechtspolitik

 


 

 

img_Heim



 


img_Berghahn_klein






weimarsummerschool2012






Snyder-Bloodlands


 

 

kershaw




 

Brigadistas2



 


 

img_Hofmann2

 






 

suess



 

BuchTümmers2


 

BuchMorina 


 

Tod aus der Luft

 

Historikerstreit

 

 

img_ferencz



 


img_Das Amt

 


 

Tod aus der Luft
 


 


 

AABerlin

 


 



DenHolocausterzählenIcon


 

 

weimararkaden



 

 

img_Satjukow

 


 

Tod aus der Luft

 

 

 


WiederSexnachDeutschlandkam2

 


 

AABerlin

 

 

cover_201012_single





 

img_Das Amt






 

 

sozialismus1









 

 

suess


 

 

img_Steinbacher_3klein

 

 

img_Frei2klein 

 

img_unternehmenNSklein


 

img_WGM_BPB_klein 

 

 

Flick

 

 

 


 

kollcollage

  

 

 

 


 

eichmann 

 



 

rosemarie




 

 


 

auschwitz

 



 

 

img_SteinbacherNEUswkleiner

 





 


 

img_Conze_klein

 


 

 

ns-unternehmen

 

 


 

Brüll Cover 

 

 

Adenauer 

 

 

 

SatjukowBefreiung

 

 


Flick

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


 

maubach




 

weimararkaden 

 


 

boomende


 

 

praxiswgm

 

 

1945 und wirkleinsw

 

ArpLeoBuchklein 

 

 


 

 


 



 


 

 

 

 

 

 

 


 

 



 


 

 

 

 

 

 

 

 


 


 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 


 

 

 

 


 

 


 


 

 

 




Habilitationsvortrag von Dr. Annette Weinke
Am Mittwoch, den 9. Juli hält Dr. Annette Weinke um 18 Uhr c.t. ihren öffentlichen Habilitationsvortrag zum Thema "Jahrhundert der Vergebung? Die Politik der Entschuldigung und die Globalisierung des Rechts" im Hörsaal 250 des UHG, Fürstengraben 1. Der ursprünglich für das Zeitgeschichtliche Kolloquium vorgesehene Vortrag von Prof. Dr. Susanne Schattenberg wird aus diesem Grund auf das kommende Wintersemester verschoben.



Russland, die Ukraine und wir
Aus aktuellem Anlass veranstaltet das Imre Kertész Kolleg Jena gemeinsam mit dem Jena Center am 14. Mai 2014 um 18 Uhr c.t. im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums eine Podiumsdiskussion mit Irina Scherbakowa (Moskau), Dmytro Khutkyy (Kiew) und Jörg Ganzenmüller (Jena) zum Thema "Russland, die Ukraine und wir" im Domaschk-Hörsaal, August-Bebel-Straße 4. Die Gesprächsleitung hat Joachim von Puttkamer (Jena).

 


Die Jenaer Psychiatrie im 20. Jahrhundert
Die Geschichte der Jenaer Psychiatrie im 20. Jahrhundert ist Gegenstand eines neuen Forschungsprojektes, das von Dr. Tobias Freimüller, Kristin Tolk und Martin Kiechle bearbeitet wird. Im Mittelpunkt steht nicht nur die Jenaer Klinik für Psychiatrie und deren Zusammenwirken mit anderen Institutionen in Politik, Wissenschaft und Gesundheitswesen, sondern auch das ärztliche Personal und die Patienten. Das auf drei Jahre angelegte Projekt wird von der Ernst-Abbe-Stiftung gefördert.
Weitere Informationen finden Sie hier >.

 

 

Zeitgeschichtliches Kolloquium im Sommersemester 2014
Zu den Vortragsgästen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums zählen in diesem Sommersemester unter anderen Prof. Dr. Lutz Niethammer (Jena), Prof. Dr. Ulrich Herbert (Freiburg), Prof. Dr. Aleida Assmann (Konstanz) und der Gastprofessor des Jena Center, Prof. Dr. Moshe Zimmermann (Jerusalem).
Das komplette Semesterprogramm finden Sie hier >.

 


Daniel Stahl über die Flucht der Täter
In einer Diskussionssendung des Bayerischen Fernsehens, aufgezeichnet im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, sprach der Journalist Andreas Bönte mit Dr. Daniel Stahl, Dr. Kerstin von Lingen und dem Autor und Regisseur Bernd Fischerauer über die Flucht von NS-Verbrechern nach Südamerika.
Die ganze Sendung können Sie in der BR-Mediathek anschauen >.


Marko Feingold Preis für Jacob S. Eder
Für seine Dissertationsschrift Holocaust Angst: The Federal Republic of Germany and Holocaust Memory in the United States, 1977-98 wurde
Dr. Jacob S. Eder soeben mit dem von Stadt, Land und Universität Salzburg vergebenen Marko Feingold Preis ausgezeichnet. Der erstmals verliehene Preis prämiert Dissertationen, die sich mit Leben und Arbeit der jüdischen Bevölkerung, ihrem Einfluss auf Kultur und Wissenschaft oder mit ihren Verfolgungs- und Diasporaerfahrungen beschäftigen.
Weitere Informationen zum Feingold Preis finden Sie hier >.


Benjamin B. Ferencz im Gespräch
Am Rande der Verleihung der Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille an Benjamin B. Ferencz haben Dr. Annette Weinke und Dr. Daniel Stahl den ehemaligen Chefankläger des Nürnberger Einsatzgruppen-Prozesses in Frankfurt zum Gespräch getroffen.
Das am 18. Januar in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichte Protokoll des Gesprächs, das im Rahmen eines Interviewprojektes des Arbeitskreises "Menschenrechte im 20. Jahrhundert" der Fritz Thyssen Stiftung geführt wurde, können Sie hier nachlesen >.

 


Norbert Frei über den Frankfurter Auschwitz-Prozess
Aus Anlass des 50. Jahrestags des Beginns des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses am 20. Dezember 1963 hat Norbert Frei der Thüringer Allgemeinen ein Interview gegeben, das Sie hier nachlesen können >. Seine Rede zur Gedenkveranstaltung im Frankfurter Römer am 19. November ist nun auch bei ZEIT Online abrufbar >.




Fraenkel Prize für Jacob S. Eder
Für seine 2012 an der University of Pennsylvania eingereichte Dissertationsschrift Holocaust Angst: The Federal Republic of Germany and Holocaust Memory in the United States, 1977-98 wurde Dr. Jacob S. Eder soeben mit dem renommierten Fraenkel Prize in Contemporary History der Wiener Library in London ausgezeichnet.
Weitere Informationen zum Fraenkel Prize finden Sie hier >.




Volker Ullrich stellt Hitler-Biographie vor
Im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums stellt der Historiker und langjährige ZEIT-Redakteur Dr. Dr. h.c. Volker Ullrich am 27. November den jüngst erschienenen ersten Teil der Biographie Adolf Hitler. Die Jahre des Aufstiegs, 1889-1939 vor. Die Buchvorstellung mit anschließendem Empfang veranstaltet das Jena Center in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem S. Fischer Verlag.
Mittwoch, 27. November 2013, 18 Uhr c.t., Vortragssaal der ThULB, Jena




Buchvorstellung mit Martin Morgner
Seine 2012 erschienene Dissertationsschrift
"DDR-Studenten zwischen Anpassung und Ausrasten. Disziplinarfälle an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1965 bis 1989" stellt Dr. Martin Morgner am Donnerstag, den 21. November 2013 um 20.15 Uhr in der Jenaer Universitäts-Buchhandlung Thalia vor. Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier >.




Opus Primum 2013: Daniel Stahl erhält Preis der VolkswagenStiftung
Für sein Buch Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen (Wallstein, Göttingen 2013) hat Dr. Daniel Stahl den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis "Opus Primum 2013" der VolkswagenStiftung gewonnen. Mit dieser Auszeichnung prämiert die Stiftung jährlich die beste Nachwuchspublikation.
Die Pressemeldung der VolkswagenStiftung finden Sie hier >.




Jena Center Book Party
Am 29. Oktober 2013 veranstaltet das Jena Center um 18.30 Uhr eine Book Party in den Rosensälen, bei der Autorinnen und Autoren die neuesten Buchveröffentlichungen vorstellen, die in den beiden beim Wallstein Verlag Göttingen erscheinenden Publikationsreihen des Jena Center erschienen sind. Im Anschluss sind alle Besucher zu einem kleinen Empfang eingeladen.




Annette Weinke über die "Operation Last Chance"
Für einen Beitrag über die vom Simon-Wiesenthal-Zentrum initiierte "Operation Last Chance" zur Auffindung und Haftbarmachung der letzten noch lebenden NS-Verbrecher sprach das Magazin FOCUS Ende August mit Dr. Annette Weinke.
Den Artikel können Sie hier nachlesen >.

 


Verteidigung der Demokratie: Dominik Rigoll im Gespräch
Am Dienstag, den 6. August spricht Dr. Dominik Rigoll um 12.05 Uhr in der Sendung Scala bei WDR 5 über sein Buch Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr.
Informationen zu dieser Sendung, die nachträglich auch als Podcast abrufbar sein wird, finden Sie hier >.

 

 

Ethnic Minorities and Holocaust Memory
Vom 11. bis 13. Juli 2013 veranstaltet das Jena Center ein international besetztes Symposion zum Thema "Ethnic Minorities and Holocaust Memory: A Global Perspective" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität. Die Konferenz ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Miller Center for Holocaust Studies an der University of Vermont und dem Lehrstuhl für die Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums an der Universität Augsburg.
Das Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie
hier >
.


 

"Freiheit, die ich meinte": Helga Grebing im Gespräch
Die Historikerin Prof. Dr. Helga Grebing ist am 5. Juni zu Gast im Zeitgeschichtlichen Kolloquium, um ihre Autobiographie Freiheit, die ich meinte. Erinnerungen an Berlin im Rahmen eines Buchgesprächs vorzustellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. des. Kristina Meyer und Dr. Dominik Rigoll.
Mittwoch, 5. Juni, 18 Uhr c.t., Vortragssaal der ThULB, Bibliotheksplatz 2

 

 

Mary Fulbrook ist neue Gastprofessorin am Jena Center
Die britische Zeithistorikerin Prof. Dr. Mary Fulbrook vom University College London ist im Sommersemester 2013 Gastprofessorin am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Am 24. April hält sie einen öffentlichen Vortrag zum Thema Die DDR und der Nationalsozialismus. Historische Erfahrung und kollektives Gedächtnis in den Rosensälen; über ihr neuestes Buch A Small Town near Auschwitz. Ordinary Nazis and the Holocaust spricht sie am 12. Juni im Zeitgeschichtlichen Kolloquium.
Weitere Informationen über Mary Fulbrook finden Sie
hier >.

 

 

Dietmar Süß übernimmt Lehrstuhl an der Universität Augsburg
Zum Sommersemester 2013 hat Dietmar Süß einen Ruf an die Universität Augsburg angenommen und den dortigen Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte übernommen.
Die neue Homepage von Prof. Dr. Dietmar Süß finden Sie hier >.

 

 

"Keine eindimensionalen Figuren"
Anlässlich der Ausstrahlung des ZDF-Dreiteilers "Unsere Mütter, unsere Väter" hat sich Norbert Frei im Radioprogramm von mdr Figaro zu der Frage geäußert, ob der Fernsehfilm eine neue Sicht auf Erfahrungen und Verhaltensweisen junger Deutscher im Zweiten Weltkrieg eröffnet.
Das Interview können Sie
hier nachhören >. 

 

 

Staatsschutz in Westdeutschland
Dr. Dominik Rigoll hat Anfang März seine Dissertationsschrift Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr in der Reihe Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts im Wallstein Verlag veröffentlicht. Weitere Informationen zu seinem Buch finden Sie hier >. Eine Besprechung im Deutschlandfunk vom 4. April können Sie hier nachhören und nachlesen >
.

 

 

Nazi-Jagd
Die Dissertationsschrift von Dr. Daniel Stahl, Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen ist Anfang Februar in der Reihe Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts im Wallstein Verlag erschienen. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier >.
Siehe auch Koalition der Unwilligen, in: Der Spiegel, 21.1.2013 >.
Eine Besprechung des Buches in der Sendung Andruck vom 11.2.2013 im Deutschlandfunk können Sie hier nachlesen und nachhören >.

 

 

30. Januar 1933 − Achtzig Jahre danach
Am 80. Jahrestag der nationalsozialistischen "Machtergreifung" diskutieren der Journalist und Historiker Peter Hartl (ZDF, Mainz), Wulf Kansteiner (Binghamton) und Volkhard Knigge (Jena) über Bedeutung und Repräsentation des 30. Januar 1933 in Medien und Öffentlichkeit.
Das Podiumsgespräch wird von Norbert Frei moderiert und findet im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums statt.
Mittwoch, 30. Januar 2013, 18 Uhr c.t., Rosensäle (kleiner Sitzungssaal), Fürstengraben 27, Jena

 

 

"Der Führerstaat"
Im Verlag C.H. Beck erscheint zum 80. Jahrestag der "Machtergreifung" eine Neuausgabe der ursprünglich in der Reihe "Deutsche Geschichte der Neuesten Zeit" erschienenen Darstellung von Norbert Frei. Das erstmals 1987 im Deutschen Taschenbuch-Verlag veröffentlichte Werk liegt mittlerweile in zehn Übersetzungen vor. >

 

 

Symposion: Das 20. Jahrhundert erzählen
Vom 17. bis 19. Januar 2013 veranstaltet das Jena Center Geschichte
des 20. Jahrhunderts
 ein international besetztes Symposion zum Thema "Das 20. Jahrhundert erzählen: Zeiterfahrung und Zeiterforschung im geteilten Deutschland" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.
Alle wichtigen Informationen und das Programm finden Sie hier >.

 

 

Norbert Frei über Prozesse gegen die letzten noch lebenden NS-Täter
Kurz vor Jahreswechsel hat Prof. Dr. Norbert Frei dem Sender Deutschlandradio Kultur ein Interview zur Frage der Strafverfolgung und Anklage noch lebender NS-Täter gegeben.
Nachlesen und nachhören können Sie das Gespräch hier >
.

 

 

Interview mit Dr. Christina Morina zur "Stalingrad"-Ausstellung
Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Stalingrad" im Dresdner Militärhistorischen Museum hat Dr. Christina Morina dem Radiosender mdr Figaro ein Interview gegeben. Im Herbst 2011 ist ihre Dissertationsschrift Legacies of Stalingrad. Remembering the Eastern Front in Germany since 1945 bei Cambridge University Press erschienen.

 

 

Martin Morgner über "DDR-Studenten zwischen Anpassung und Ausrasten"
Soeben im Leipziger Universitätsverlag erschienen ist die Dissertationsschrift von Dr. Martin Morgner über "DDR-Studenten zwischen Anpassung und Ausrasten. Disziplinarfälle an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1965 bis 1989". Weitere Informationen zum Buch und das Inhaltverzeichnis finden Sie hier >.

 

 

Michael Stolleis ist neuer Gastprofessor am Jena Center
Der langjährige Direktor des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis, hat im Wintersemester 2012/2013 die Gastprofessur am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts inne.
Am Montag, den 22. Oktober 2012 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Rechtsstaat und Staatsunrecht im
20. Jahrhundert" in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.
Weitere Informationen über Michael Stolleis finden Sie hier >.

 

 

Vergangenheitspolitik
Die Originalausgabe der Habilitationsschrift von Norbert Frei erschien 1996 bei C.H.Beck. Nachdem die Taschenbuchausgabe bei dtv vergriffen war, ist die Studie über den Umgang mit der NS-Vergangenheit in der frühen Bundesrepublik nun, erweitert um ein neues Nachwort des Autors, in der Beck'schen Reihe erschienen >.

 

 

Konsensgesellschaften in der Krise
In Kooperation mit dem ZZF Potsdam veranstaltet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts am 9. und 10. Juli 2012 einen Workshop zum Thema "Konsensgesellschaften in der Krise. Großbritannien und die Bundesrepublik seit den 1970er Jahren".
Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier >.

 

 

Was tun gegen rechten Terror? Vortrag von Prof. Dr. Hajo Funke
Im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Norbert Frei zum Rechtsradikalis-
mus in Deutschland seit 1945 hält der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hajo Funke (Berlin) einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Vom 'Thüringer Heimatschutz' zum 'Nationalsozialistischen Untergrund'". Was tun gegen rechten Terror?".
Dienstag, 10. Juli 2012, 16 Uhr c.t., UHG, HS 24, Fürstengraben 1, Jena

 

 

Symposion: Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945
Toward a New Moral World Order? Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945 lautet der Titel eines international besetzten Symposions, welches das Jena Center vom 28. bis 30. Juni 2012 in Kooperation mit dem Imre Kertész Kolleg Jena im Alten Schloss Dornburg veranstaltete.
Ausführliche Informationen und das Programm finden Sie hier >.
Ein Interview des Wissenschaftsportals L.I.S.A. mit Dr. Annette Weinke können Sie hier nachhören >



Susanne Heim stellt Quelleneditionsprojekt vor
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 70. Jahrestag der Deportation der Thüringer Juden im Mai 1942 stellt PD Dr. Susanne Heim (Berlin) das Quelleneditionsprojekt "Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden 1933-1945" im Zeitgeschichtlichen Kolloquium vor. Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen statt, die das vielfältige Veranstaltungsprogramm zum Gedenken an die Thüringer Juden koordiniert hat.
Mittwoch, 23. Mai 2012, 18 Uhr c.t., Vortragsraum der ThULB, Jena



Gastprofessor Volker Berghahn von der Columbia University
Volker Berghahn, seit vielen Jahren Professor für Geschichte an der Columbia University in New York City, ist im Sommersemester 2012 Gastprofessor am Jena Center. Am Montag, den 7. Mai 2012 hält er um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag zum Thema Soziale Marktwirtschaft und amerikanischer Kapitalismus in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität.

 

 

Weimar Summer School erstmals in Israel
Bereits zum dritten Mal findet im September 2012 die Weimar Summer School statt, nun erstmals in Israel. Jeweils sieben deutsche und israelische Studierende der Geschichtswissenschaft oder benachbarter Fächer können sich für eine Teilnahme an der zehntägigen Summer School bewerben, die in diesem Jahr das Thema "Deutsche/s in Palästina und Israel − Geschichte(n), Spuren, Repräsentationen" behandeln wird.
Informationen zu Organisation und Bewerbung finden Sie hier >.

 

 

Bloodlands: Buchvorstellung mit Timothy Snyder
Prof. Dr. Timothy Snyder von der Yale University, gemeinsam mit Ian Kershaw Gewinner des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2012, stellt am 2. Mai auf Einladung des Imre Kertész Kollegs Jena sein vielbesprochenes Buch
Bloodlands. Europa zwischen Hitler und Stalin (München 2011) im Zeitgeschichtlichen Kolloquium vor.
Mittwoch, 2. Mai 2012, 18 Uhr c.t., Domaschk-Hörsaal,
August-Bebel-Str. 4, Jena Zum Auftakt des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums im Sommersemester 2012 diskutiert Norbert Frei am 18. April mit dem Bundestagsabgeordneten Jan Korte und der ZEIT-Journalistin Evelyn Finger über die Bundestagsdrucksache 17/4126, eine Große Anfrage der Partei Die Linke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit. Mittwoch, 18. April 2012, 18 Uhr c.t., Rosensäle (kleiner Sitzungssaal). Das Semesterprogramm des Kolloquiums finden Sie hier >.

 

 

Das Ende: Ian Kershaw über NS-Deutschland 1944/45
Zum Abschluss des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums im Wintersemester 2011/12 spricht Prof. Sir Ian Kershaw am 1. Februar 2012 über sein neues Buch Das Ende. Kampf bis in den Untergang - NS-Deutschland 1944/45, das soeben bei der Deutschen Verlags-Anstalt erschienen ist.
Mittwoch, 1. Februar 2012, 18 Uhr c.t., Rosensäle (großer Sitzungssaal), Fürstengraben 27

 

 

Die Internationalen Brigaden: Dokumentarfilm und Diskussion
Am 9. November wird im Zeitgeschichtlichen Kolloquium der Dokumentarfilm Brigadistas (D 2007) gezeigt, für den der Filmemacher Daniel Burkholz die letzten überlebenden Mitglieder der Internationalen Brigaden zurück an die Schauplätze ihres Kampfes im spanischen Bürgerkrieg begleitete. Im Anschluss an den Film diskutiert Louisa Reichstetter, M.A. mit Prof. Dr. Martin Baumeister (München) und
Dr. Hedwig Herold-Schmidt (Jena).
Mittwoch, 9. November 2011, 18 Uhr c.t., Rosensäle (kleiner Sitzungssaal), Fürstengraben 27

 

 

Gunter Hofmann im Gespräch mit Włodzimierz Borodziej
Zum Auftakt des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums im Wintersemester 2011/2012 spricht Dr. Gunter Hofmann, langjähriger Chefkorrespondent der ZEIT in Berlin, mit Prof. Dr. Włodzimierz Borodziej unter dem Motto "Die Gemeinsamkeit, die erst zu entdecken ist: Polnisch-deutsche Nachbarschaft im Vorfeld der Revolution von 1989" über sein im Juni 2011 bei Suhrkamp erschienenes Buch zu diesem Thema.
Das Jena Center veranstaltet die Buchpräsentation in Kooperation mit dem Imre Kertész Kolleg und der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen. Montag, 24. Oktober 2011, 18 Uhr c.t., Vortragsraum der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Jena.

 

 

Lehrstuhlvertretung an der Humboldt-Universität
PD Dr. Dietmar Süß, zuletzt Vertreter von Prof. Dr. Norbert Frei am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, vertritt im Wintersemester 2011/2012 den Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
(Prof. Dr. Alexander Nützenadel) an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Seine aktuellen Kontaktdaten finden Sie
hier >.

 

 

Dr. Henning Tümmers veröffentlicht Dissertationsschrift
Soeben im Wallstein Verlag erschienen ist die Dissertationsschrift von
Dr. Henning Tümmers, Anerkennungskämpfe. Die Nachgeschichte der nationalsozialistischen Zwangssterilisationen in der Bundesrepublik, die im Kontext des Forschungsprojektes zur Praxis der Wiedergutmachung am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte entstanden ist.
Weitere Informationen zum Buch finden Sie
hier >.

 

 

Dr. Christina Morina veröffentlicht ihr Buch Legacies of Stalingrad
Unter dem Titel Legacies of Stalingrad. Remembering the Eastern Front in Germany since 1945 ist soeben die an der University of Maryland entstandene Dissertationsschrift von Dr. Christina Morina bei Cambridge University Press erschienen.
Weitere Informationen über ihr Buch finden Sie
hier >.

 

 

Tod aus der Luft gewinnt Preis der Zeitschrift DAMALS
Beim Wettbewerb "Historisches Buch des Jahres 2011" der Zeitschrift DAMALS hat die Habilitationsschrift von PD Dr. Dietmar Süß, Tod aus der Luft. Kriegsgesellschaft und Luftkrieg in Deutschland und Großbritannien den dritten Platz in der Kategorie der besten Einzelstudien belegt. >

 

 

Freie Ideologieentfaltung
In der "Neuen Zürcher Zeitung" rezensiert Norbert Frei einen soeben
von Mathias Brodkorb herausgegebenen kleinen Sammelband, der den Historikerstreit ein Vierteljahrhundert später noch einmal aufleben lassen möchte. 
Die Buchbesprechung können Sie hier nachlesen
>.

 

 

Dachau - Nürnberg - Den Haag: Benjamin B. Ferencz im Gespräch
Der amerikanische Jurist Benjamin B. Ferencz, 1920 in Siebenbürgen geboren, ist am 25. Juli im Literaturhaus München zu Gast. Der letzte noch lebende Ankläger der Nürnberger Nachfolgeprozesse engagiert sich seit dem Vietnam-Krieg für eine Fortentwicklung des Völkerrechts und trieb die Errichtung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag maßgeblich mit voran. Das Gespräch mit Benjamin B. Ferencz führt Norbert Frei.
Montag, 25. Juli 2011, 20 Uhr, Literaturhaus, Salvatorplatz 1, München.

 

 

Das Amt im Zeitgeschichtlichen Kolloquium
Zum Abschluss des Sommersemesters sprechen Prof. Dr. Norbert Frei und Dr. Annette Weinke im Zeitgeschichtlichen Kolloquium über Das Amt und die Vergangenheit und die seit Erscheinen des Buches im Herbst 2010 andauernde Debatte. Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen statt.
Mittwoch, 6. Juli 2011, 18 Uhr c.t., Rosensäle (großer Sitzungssaal), Fürstengraben 27, Jena
 

 

 

Großes Medienecho auf Tod aus der Luft
Presse und Hörfunk haben in den vergangenen Wochen mehrfach über die im März 2011 im Siedler Verlag erschienene Habilitationsschrift von PD Dr. Dietmar Süß - Tod aus der Luft. Kriegsgesellschaft und Luftkrieg in Deutschland und England - berichtet:
Der "Blitz" und die Moral, Der Tagesspiegel, 20.3.2011 >
Luftkrieg und Erinnerungspolitik, Deutschlandfunk, 21.3.2011 >
Angriff auf die Kriegsmoral, Frankfurter Rundschau, 22.4.2011 >
Kollektive Kriegserfahrung, Deutschlandradio Kultur, 5.5.2011 >

 

 

"Zauberwort Differenzierung"
Unter dieser Überschrift nimmt die Unabhängige Historikerkommission Stellung zu der im jüngsten Heft der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte erschienenen Rezension von "Das Amt". >
Auf Zeitgeschichte-online finden Sie ein aktuelles Gespräch mit Annette Weinke und Eckart Conze zur anhaltenden Debatte. Neben einem Beitrag von Christian Mentel über den bisherigen Verlauf der Diskussion stellt das Internetportal außerdem einen ausführlichen Pressespiegel und weitere Links zum Thema bereit> 

 

 

Den Holocaust erzählen? Ein Symposion im Alten Schloß Dornburg
Vom 9. bis 11. Juni veranstaltet das Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
ein international besetztes Symposion zum Thema
Den Holocaust erzählen? Historiographie zwischen wissenschaftlicher Empirie und narrativer Kreativität im Alten Schloß Dornburg.
Weitere Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie
hier >.

 

 

Ausschreibung der zweiten Weimar Summer School
Vom 14. bis 23. Juli 2011 bietet die Weimar Summer School zum
zweiten Mal die Chance zur wissenschaftlichen Qualifikation in einer internationalen Diskussions- und Forschungsgruppe von je sieben Studentinnen und Studenten aus Jena und Tel Aviv.
Fortgeschrittene Studierende und Promovierende sind eingeladen, sich bis zum 30. April zu bewerben. Mit der Weimar Summer School kann auch ein Hauptseminarschein erworben werden.
Alle wichtigen Informationen finden Sie hier >.

 

 

Silke Satjukow übernimmt Lehrstuhl in Magdeburg
Nach vielen Jahren am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität wechselt PD Dr. Silke Satjukow zum 1. April 2011 an die Universität Magdeburg, wo sie den Lehrstuhl für die Geschichte der Neuzeit innehaben wird. Zuletzt hatte sie dort bereits den Lehrstuhl für Neueste Geschichte/Zeitgeschichte vertreten.
Ihre neuen Kontaktdaten finden Sie hier >.

 

 

Tod aus der Luft: Kriegsgesellschaft und Luftkrieg
Am 14. März 2011 erscheint im Siedler Verlag die Habilitationsschrift von PD Dr. Dietmar Süß unter dem Titel Tod aus der Luft. Kriegsgesellschaft und Luftkrieg in Deutschland und England. Eine erste Präsentation des Buches findet im Rahmen eines Gesprächs zwischen dem Autor und
Prof. Dr. Michael Wildt am Dienstag, den 22. März um 19 Uhr im Auditorium der Berliner Topographie des Terrors statt.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie
hier >.
Eine Leseprobe des Buches finden Sie hier >.

 

 

Wie der Sex nach Deutschland kam
Sybille Steinbacher, seit Herbst 2010 Professorin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, hat soeben ihre Habilitationsschrift Wie der Sex nach Deutschland kam. Der Kampf um Sittlichkeit und Anstand in der frühen Bundesrepublik im Siedler Verlag veröffentlicht.
Informationen über das Buch und eine Leseprobe finden Sie hier >.
Einen Beitrag des Kulturmagazins Aspekte über ihr Buch können Sie in der ZDF-Mediathek ansehen >.
Zwei Berichte von Deutschlandradio Kultur können Sie hier nachhören >.

 

 

"Unser Buch hat einen Nerv getroffen"
In der Süddeutschen Zeitung vom 10. Dezember 2010 hat die Unabhängige Historikerkommission ihren Kritikern geantwortet.
Den Artikel finden Sie hier >.

 

 

"Warum es um die 'Mumien' einsam wird"
lautet der Titel eines Beitrags von Norbert Frei und Annette Weinke im Dezember-Heft der "Blätter für deutsche und internationale Politik". Die Autoren unternehmen darin einen ersten Versuch der Deutung des ungewöhnlich großen medialen Echos, das der Bericht der Unabhängigen Historikerkommission ( "Das Amt und die Vergangenheit") im In- und Ausland gefunden hat.
Hier finden Sie den Artikel als pdf >.

 

 

Das Amt und die Vergangenheit
Am 28. Oktober ist die Publikation der Unabhängigen Historiker-
kommission (Eckart Conze, Norbert Frei, Peter Hayes, Moshe Zimmermann unter Mitarbeit von Annette Weinke und Andrea Wiegeshoff) Das Amt und die Vergangenheit. Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik im Blessing Verlag erschienen. Eine erste Buchpräsentation fand am gleichen Tag im Haus der Kulturen der Welt in Berlin statt.
Ein
ausführliches Interview mit Norbert Frei in der ZEIT finden Sie hier >, in der Frankfurter Rundschau hier >, ein im Deutschlandfunk gesendetes Radiointerview können Sie hier nachhören >.

 

 

Dimensions of Socialism: Ein Workshop in Amsterdam
Das transnationale Forschernetzwerk HOSAS − History of Societies and Socialisms veranstaltet mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts am 18. und
19. November 2010 einen Workshop zum Thema Dimensions of Socialism im International Institute of Social History in Amsterdam. Organisiert wird der Workshop u.a. von Dr. Christina Morina, die zu den Gründerinnen des HOSAS-Netzwerks zählt und an einem Habilitationsprojekt zur "Weltaneignung und Weltanschauung im Leben und Werk führender Marxisten (1870-1918)" arbeitet.
Das Programm des Workshops finden Sie hier >.
Zur Homepage des IISG >.

 

 

Lehrstuhlvertreter PD Dr. Dietmar Süß
Prof. Dr. Norbert Frei nimmt im Akademischen Jahr 2010/11 die Theodor-Heuss-Gastprofessur an der New School for Social Research (New York) wahr. Mit der Vertretung seines Lehrstuhls ist PD Dr. Dietmar Süß beauftragt; er ist über das Lehrstuhlsekretariat zu erreichen.
Die Theodor-Heuss-Assistenzprofessur an der New School übernimmt im Wintersemester Dr. Tobias Freimüller, im Sommersemester Dr. Tim Schanetzky.

 

 

Von Jena nach Wien
Sybille Steinbacher ist seit Oktober 2010 Professorin für Zeitgeschichte an der Universität Wien. Ihr dortiges Aufgabenfeld ist die Diktatur-, Gewalt- und Genozidforschung.
Ihre neue Internetpräsenz finden Sie
hier >.

 

 

Diskussion: Keine Versöhnung ohne Vergessen?
In der Gesprächsreihe SWR2 Forum diskutierten Norbert Frei, Christian Meier und Harald Welzer Anfang September 2010 unter der Fragestellung "Keine Versöhnung ohne Vergessen" über neue Thesen zur Vergangenheitsbewältigung.
Nachzuhören ist das Gespräch als
Podcast >.

 

 

Unternehmen im Nationalsozialismus
Soeben im Wallstein Verlag erschienen ist der von Norbert Frei und Tim Schanetzky herausgegebene Band Unternehmen im Nationalsozialismus. Zur Historisierung einer Forschungskonjunktur, der die Beiträge und Diskussionen des gleichnamigen Jenaer Symposions vom Dezember 2009 dokumentiert. >

 

 

Die Praxis der Wiedergutmachung
Bei der Bundeszentrale für politische Bildung ist der von Norbert Frei, José Brunner und Constantin Goschler herausgegebene Sammelband
Die Praxis der Wiedergutmachung. Geschichte, Erfahrung und Wirkung in Deutschland und Israel nun auch als Taschenbuchausgabe erhältlich.
>

 

 

 

Flick im Fernsehen
Der Sender arte zeigt am Mittwoch, den 26. Mai in Erstausstrahlung
den zweiteiligen Dokumentarfilm Macht und Untergang des Hauses Flick (Teil I: Der Aufstieg, Teil II: Das Erbe). Die Mitarbeiter des Forschungs-
projektes zur Geschichte des Flick-Konzerns am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte haben die Gemeinschaftsproduktion von arte und SWR als wissenschaftliche Berater begleitet; ihr Buch Flick. Der Konzern, die Familie, die Macht (
München 2009) lieferte die Grundlage für das Filmprojekt von Prof. Dr. Thomas Fischer (SWR).
Mittwoch, 26. Mai, 20.15 Uhr, arte >

 

 

Zeitgeschichtliches Kolloquium
Zu den Gästen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums zählen im Sommersemester 2010 unter anderen Jeffrey Herf (Maryland), der Journalist Andrej Ivanji (Belgrad/Wien), Karl Christian Lammers (Kopenhagen), Sven Reichardt (Konstanz), Claudia Weber (Hamburg) und Katja Wezel (Heidelberg).
Zum Besuch des Kolloquiums eingeladen und aufgefordert sind alle Doktoranden, Mitarbeiter und fortgeschrittenen Studierenden, die zur Geschichte des 20. Jahrhunderts arbeiten.
Das Zeitgeschichtliche Kolloquium findet jeden Mittwoch von 18-20 Uhr c.t. statt. Das Programm und die Raumhinweise finden Sie hier >.

 

 

NS-Verbrechen vor Gericht: Norbert Frei im Gespräch
In der Reihe radioWissen bei Bayern2 sprach Prof. Dr. Norbert Frei am 23. April in der Sendung "Das unbegreiflich Böse" mit der Redakteurin Jeanne Turczynski über die Geschichte der Prozesse gegen NS-Verbrecher in der Bundesrepublik seit den späten fünfziger Jahren.
Informationen zur gesamten Sendung finden Sie hier >.
Das Gespräch mit Norbert Frei können Sie hier anhören >.

 

 

"Das Mädchen Rosemarie" im "Historikerkino"
Dr. Sybille Steinbacher wird am 29. April 2010 um 19 Uhr c.t. im Hörsaal 7 (Carl-Zeiß-Straße 3) "Das Mädchen Rosemarie" in der Filmreihe "Historikerkino" vorstellen. Der 1958 entstandene Film handelt von einem zeitgenössischen Skandal: dem Leben und gewaltsamen Tod der Rosemarie Nitribitt. Die Frankfurter Prostituierte sorgte in der Wirtschaftswunderzeit für große Aufregung, denn zu ihren Freiern soll eine ganze Reihe einflussreicher Männer gezählt haben.
Frau Steinbacher hat zur "sexuellen Revolution" in der Bundesrepublik geforscht und freut sich, mit Studierenden und anderen Interessenten im Anschluss an den Film ins Gespräch zu kommen.

 

 

Exkursion nach Oświęcim/Auschwitz
Am Ende des Wintersemesters 2009/2010 unternahmen Studierende unserer Universität auf eigene Initiative eine Exkursion ins polnische Oświęcim/Auschwitz. Viele studieren am Historischen Institut und hatten zuvor den Grundkurs "Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts" bei Herrn Prof. Hahn und Frau Dr. Steinbacher besucht, viele kamen aber auch aus anderen Disziplinen. Der Besuch der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers stand im Zentrum der Reise, die von Jenny Dübner organisiert wurde. 
Ihren Exkursionsbericht finden Sie hier >.

 

 

Gastprofessur am Fritz Bauer Institut
Dr. Sybille Steinbacher ist im Sommersemester 2010 Gastprofessorin
des Fritz Bauer Instituts an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie hält eine Vorlesung über Faschismus und gibt ein Hauptseminar über Auschwitz und die Politik der "Endlösung".
Das Fritz Bauer Institut erforscht Geschichte und Wirkung der national-
sozialistischen Massenverbrechen und befasst sich insbesondere mit dem Holocaust. Es ist benannt nach dem hessischen Generalstaats-
anwalt Fritz Bauer, der Anfang der sechziger Jahre den Auschwitz-Prozess initiierte und die juristische Verfolgung von NS-Tätern zu seiner Lebensaufgabe machte.

 

 

Die Suche nach Sicherheit
Prof. Dr. Eckart Conze (Marburg) spricht am 10. Februar 2010 im Zeitgeschichtlichen Kolloquium über sein Buch Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis in die Gegenwart. Die Buchvorstellung wird vom Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen veranstaltet.
Mittwoch, 10. Februar 2010, 18 Uhr c.t., Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität (kleiner Sitzungssaal)

 

 

Symposion: Unternehmen im Nationalsozialismus
Vom 10. bis 12. Dezember 2009 veranstaltete der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte ein international besetztes Symposion zum Thema Unternehmen im Nationalsozialismus. Zur Historisierung einer Forschungskonjunktur in den Rosensälen der Universität Jena.
Weitere Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie hier > .

Siehe auch:
Unternehmen im Nationalsozialismus. WDR3, Resonanzen, 11.12.2009. >
Bollwerke der Ablehnung. die tageszeitung, 14.12.2009. >

 

 

Dr. Christoph Brüll veröffentlicht Dissertation über die Geschichte der deutsch-belgischen Nachkriegsbeziehungen
Soeben erschienen ist die am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte entstandene Dissertationsschrift von Dr. Christoph Brüll unter dem Titel Belgien im Nachkriegsdeutschland. Besatzung, Annäherung, Ausgleich 1944-1958 beim Klartext Verlag in Essen. >

 

 

Adenauerzeit. Innenansichten einer Gesellschaft
In der Rubrik ZEITläufte haben Mitarbeiter des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte in den vergangenen Wochen die fünfteilige Artikel-
serie Adenauerzeit. Innenansichten einer Gesellschaft veröffentlicht. Behandelt wurden die Themen
Schule und ErziehungUmgang mit der
NS-Vergangenheit
, Sexualität und Geschlechterverhältnisse, Medien und Öffentlichkeit sowie zuletzt in der Ausgabe der ZEIT vom 29. Oktober die Sicht der DDR-Regierung auf die "Bonner Republik".

 

 

Buchvorstellung: Befreiung? Die Ostdeutschen und 1945
Am 19. November stellt PD Dr. Silke Satjukow ihr Buch Befreiung?
Die Ostdeutschen und 1945
in der Begegnungsstätte Kleine Synagoge in Erfurt vor. Veranstaltet wird die Buchpräsentation von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.
Donnerstag, 19. November 2009, 19.00 Uhr, Begegnungsstätte Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 4/5, Erfurt.

 

 

Flick. Der Konzern, die Familie, die Macht
Am 21. September ist im Blessing Verlag von Norbert Frei, Ralf Ahrens, Jörg Osterloh und Tim Schanetzky erschienen: Flick. Der Konzern, die Familie, die Macht. Eine erste Präsentation fand am 6. Oktober 2009 in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz am Brandenburger Tor statt. 
Die Autoren stellen ihr Buch im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums am 25. November 2009 um 20.15 Uhr in der Thalia-Buchhandlung in Jena (Neue Mitte) vor.

Siehe auch:
Geschichte des Scheiterns. Die Welt, 18. September 2009. >
Ein politischer Opportunist. Deutschlandfunk, 21. September 2009. >
Landschaftspfleger im Hitlerdeutschland und in der Bundesrepublik. Süddeutsche Zeitung, 22. September 2009.
Friedrich der  Böse. Die Zeit, 24. September 2009. >
Das Phänomen Flick. FAZ, 28. September 2009.
Götterdämmerung eines Konzerns. FASZ, 4. Oktober 2009. >
Der Sonderfall. Der Tagesspiegel, 5. Oktober 2009. >

 

 

"Die Deutschen sind es sich selbst schuldig, gegen Demjanjuk vorzugehen"
Der Prozess gegen John Demjanjuk könnte das letzte große Verfahren gegen NS-Täter in Deutschland werden. Im SPIEGEL-Interview spricht Norbert Frei über das Verfahren gegen den 89-Jährigen und die Geschichte der Strafverfolgung von NS-Verbrechern >.
Siehe auch: Norbert Frei (Hrsg.), Transnationale Vergangenheitspolitik. Der Umgang mit deutschen Kriegsverbrechern in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg, (Wallstein) Göttingen 2006 >.

 

 

Franka Maubach veröffentlicht Dissertation über Wehrmachthelferinnen
Unter dem Titel Die Stellung halten. Kriegserfahrungen und Lebensgeschichten von Wehrmachthelferinnen hat Dr. Franka Maubach im April 2009 ihre Dissertationsschrift bei Vandenhoeck & Ruprecht veröffentlicht. Die Studie spürt den Erfahrungen und Erinnerungen der Wehrmachthelferinnen nach, die im Zweiten Weltkrieg an den unterschiedlichsten Schauplätzen im Einsatz standen.

 

 

Ausschreibung der ersten Weimar Summer School
Vom 21. bis 30. Juli 2009 findet erstmals die Weimar Summer School statt: Je sieben deutsche und israelische Studentinnen und Studenten der Geschichts-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften werden eingeladen, sich gemeinsam mit Fragen der individuellen und öffentlichen Vergegenwärtigung von Geschichte vor allem des 20. Jahrhunderts zu beschäftigen. Bewerbungsschluss ist der 1. Juni 2009.
Alle wichtigen Informationen finden Sie hier > 

 

 

Sozialgeschichte der Arbeit "nach dem Boom"
In Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam veranstaltet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts einen Workshop zum Thema Sozialgeschichte der Arbeit "nach dem Boom". Deutschland und Europa seit den siebziger Jahren.
28. und 29. Mai 2009, Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1, Potsdam.
Das Tagungsprogramm und weitere Informationen finden Sie hier >.

 

 

Die Praxis der Wiedergutmachung: Geschichte, Erfahrung und Wirkung
Soeben im Wallstein Verlag erschienen ist der von Norbert Frei, José Brunner und Constantin Goschler herausgegebene Band Die Praxis der Wiedergutmachung. Geschichte, Erfahrung und Wirkung in Deutschland und Israel. Bei einer Pressekonferenz anlässlich des Erscheinens sprachen am 22. April 2009 Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert und Botschafter a.D. Shimon Stein im Jüdischen Museum Berlin.
Siehe auch: Shimon Stein, Nur ein paar Mark für ein Leben in Würde, in: DIE ZEIT, 20.5.2009 >
.

 

 

1945 und wir − 1989 und wir?
Soeben im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen ist die Erweiterte Neuausgabe von Norbert Frei: 1945 und wir. Das Dritte Reich im Bewußtsein der Deutschen (München 2009). >
Siehe auch: Der Erinnerungstisch ist gut gedeckt, in: Die Zeit, 26.3.2009, S. 51. >

 

 

Buchvorstellung: 16 Lebensgeschichten und die Wende 1989/90
Am Dienstag, den 7. April 2009 stellen Agnès Arp und Annette Leo
das von ihnen herausgebene Buch Mein Land verschwand so schnell...
16 Lebensgeschichten und die Wende 1989/90
in Jena vor.
Dienstag, 7. April 2009, 20.15 Uhr, Buchhandlung Thalia, Neue Mitte, Leutragraben 1, Jena.

 

 

Buchvorstellung: Befreiung? Die Ostdeutschen und 1945
Am 13. März 2009 stellt Silke Satjukow ihr aktuelles Buch
Befreiung? Die Ostdeutschen und 1945 bei der Buchmesse Leipzig vor.
Freitag, 13. März 2009, 16.00 Uhr, Sachbuchforum, Halle 3, Stand H 300.

 

 

Buchvorstellung: Notstand der Demokratie
Am 28. Januar stellt Boris Spernol sein 2008 erschienenes Buch Notstand der Demokratie. Der Protest gegen die Notstandsgesetze und die Frage der NS-Vergangenheit in der NS-Dokumentationsstätte Gelsenkirchen vor.
Mittwoch, 28. Januar 2009, 19.30 Uhr, Dokumentationsstätte "Gelsenkirchen im Nationalsozialismus", Cranger Str. 323, Gelsenkirchen.

 

 

Die Geburt des Zeitzeugen nach 1945
Vom 18. bis 20. Dezember 2008 veranstalten das Zentrum für Zeit-
historische Forschung Potsdam
und das Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
ein gemeinsames Symposion zum Thema "Die Geburt des Zeitzeugen nach 1945".
Weitere Informationen und das Programm finden Sie
hier.

 

 

Besatzer. "Die Russen" in Deutschland 1945-1994
Am 26. November stellt Frau PD Dr. Silke Satjukow ihre kürzlich veröffentliche Habilitationsschrift Besatzer. "Die Russen" in Deutschland 1945-1994 in der Jenaer Ernst-Abbe-Bücherei vor.
Mittwoch, 26. November 2008, 19.30 Uhr, Ernst-Abbe-Bücherei,
Carl-Zeiss-Platz 15.

 

 

Ein umstrittener Freiheitsheld
Unter dem Titel "Andreas Hofer und der Tiroler Aufstand von 1809. Ereignis und geschichtspolitische Aktualisierung" hält der südtiroler Historiker und Grünen-Politiker Hans Heiss am 25. November einen öffentlichen Vortrag an der Friedrich-Schiller-Universität.
Dienstag, 25. November 2008, 16 Uhr, Carl-Zeiss-Str. 3, Raum 309.

 

 

Was man über den Nationalsozialismus wissen muss
Am Dienstag, den 18. November stellen Dietmar Süß und Winfried Süß
in Berlin ihre kürzlich herausgegebene Überblickdarstellung
Das "Dritte Reich" vor und diskutieren im Anschluss mit Martin Sabrow, dem Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam.
Dienstag, 18. November 2008, 20 Uhr, Kasino der DKV, Stresemannstr. 111, Berlin-Kreuzberg.

 

 

Der Zweite Weltkrieg im russischen Gedächtnis
Prof. Dr. Irina Scherbakova (Moskau), im Wintersemester 2008/2009 Gastprofessorin am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts,
hält am Montag, den 10. November um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag in der Aula zum Thema "Glorreicher Sieg oder blutiger Krieg?
Der Zweite Weltkrieg im russischen Gedächtnis". Zur Einführung spricht Prof. Dr. Joachim von Puttkamer (Jena).

 
 
 
 
Soldatinnen: Gewalt und Geschlecht im Krieg
Vom 13. bis 15. November 2008 veranstaltet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Militär-
geschichte, der Gerda Henkel Stiftung und dem Hamburger Institut für Sozialforschung eine Tagung zum Thema "Soldatinnen. Gewalt und Geschlecht im Krieg vom Mittelalter bis heute".
Das Programm und weitere Informationen finden Sie
hier.
 
 
 

Lehrstuhlvertreter PD Dr. Rainer Gries
Während des Forschungsaufenthalts von Prof. Dr. Norbert Frei in den USA (Wintersemester 2008/09 und Sommersemester 2009) vertritt
PD Dr. Rainer Gries den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte.
>
 
 
 
 
Alexander Mitscherlich und die "Achtundsechziger"
Tobias Freimüller hat soeben den Sammelband Psychoanalyse und Protest. Alexander Mitscherlich und die "Achtundsechziger" herausgegeben, der das gleichnamige Symposion vom April 2008 dokumentiert und nun pünktlich zum 100. Geburtstag Mitscherlichs vorliegt. Erschienen ist der Band in der Reihe Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Vorträge und Kolloquien beim Wallstein Verlag und enthält Beiträge von Karola Brede, Micha Brumlik, Martin Dehli, Paul Nolte u.v.a. >
 
 
 

Neue Überblicksdarstellung zur Geschichte des "Dritten Reiches"
Mit ihrem Band Das "Dritte Reich". Eine Einführung (München 2008) haben Dietmar Süß und Winfried Süß soeben im Pantheon-Verlag eine aktuelle Überblicksdarstellung zur Zeit des Nationalsozialismus veröffentlicht. Der Band bietet eine kompakte und umfassende Einführung in alle wichtigen sowie bislang vernachlässigten Fragen und Interpretationen zur Geschichte und Nachgeschichte des "Dritten Reiches".
 
 
 
 
Krieg ohne Fronten - Die USA in Vietnam
Prof. Dr. Bernd Greiner (Hamburg) spricht am Mittwoch, den 16. Juli im Zeitgeschichtlichen Kolloquium über sein aktuelles Buch Krieg ohne Fronten. Die USA in Vietnam (Hamburg 2007). Das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts veranstaltet die Buchvorstellung gemeinsam mit der Thüringer Landeszentrale für politische Bildung.
Mittwoch, 16. Juli, 18 Uhr c.t., Rosensäle, Fürstengraben 27.
 
 
 
 
Summer School "Negotiating Europe. Jewish and Non-Jewish Spaces"
Vom 15. bis 19. Juli 2008 veranstaltet das Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
im Rahmen des Forschungsprojektes
"Kommunikations-
räume des Europäischen. Jüdische Wissenskulturen jenseits des Nationalen"
eine Summer School, zu der Doktoranden der Geschichts-
wissenschaften aus den USA, Kanada, Israel, Österreich und Deutsch-
land nach Jena kommen.
Das Programm der Summer School finden Sie
hier.
 
 
 
 
Leben nach dem Überleben - Nachdenken über das 20. Jahrhundert
In einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe des Jena Center Geschichte
des 20. Jahrhunderts
sprechen die Historiker José Brunner und Volkhard Knigge mit Ruth Klüger, Inge Deutschkron und Max Mannheimer über ihr Leben im Spannungsfeld von Geschichte, Autobiographie und Zeugenschaft. Den Abschluss der Reihe bildet das Gespräch mit
Max Mannheimer am 2. Juli um 18 Uhr c.t. in den Rosensälen, Fürstengraben 27. Informationen zu allen Terminen finden Sie
hier.
 
 
 
 
Das extreme 20. Jahrhundert: Ein Vortrag von Ivan Ivanji
Der jugoslawische Schriftsteller und Journalist Ivan Ivanji, Überlebender der Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald, hält am Donnerstag, den 26. Juni einen öffentlichen Vortrag zum Thema
"Das extreme 20. Jahrhundert. Eine jugoslawische Erfahrung".
26. Juni 2008, 16 Uhr s.t., Carl-Zeiss-Str. 3, Raum 384
 
 
 
 
Annette Leo erhält den Annalise-Wagner-Preis 2008
Der Annalise-Wagner-Preis für Texte aus der oder über die Region Mecklenburg-Strelitz geht im Jahr 2008 an Dr. Annette Leo für ihre Publikation "Das ist son zweischneidiges Schwert hier unser KZ…". Der Fürstenberger Alltag und das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Die Verleihung des Preises wird am 21. Juni 2008 um 15 Uhr im Rathaus der Stadt Neustrelitz stattfinden.
 
 
 
 
Geschichte als Kriminalroman
Prof. José Brunner (Tel Aviv), im Sommersemester 2008 Gastprofessor am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, hält am Montag, den
16. Juni um 18 Uhr c.t. einen öffentlichen Vortrag in der Aula zum Thema "Geschichte als Kriminalroman. Historiographie nach Freud und Hitler". Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

"1968 - ein Jahr des Aufbruchs und der Zäsur"
Unter diesem Motto sprach Adelbert Reif für die Zeitschrift Universitas mit Norbert Frei über sein im März bei dtv erschienenes Buch.
Die ausführliche Fassung des Gesprächs finden Sie
hier.

 

 

Silke Satjukow über die sowjetischen Besatzer
Im April 2008 ist die Habilitationsschrift von PD Dr. Silke Satjukow unter dem Titel Besatzer. "Die Russen" in Deutschland 1945-1994 im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienen. >

Siehe auch:
Der düstere Freund, in: DIE ZEIT, 10. April 2008 >

 

 

Boris Spernol über den Protest gegen die Notstandsgesetze
Soeben erschienen im Klartext Verlag ist das Buch von Boris Spernol: Notstand der Demokratie. Der Protest gegen die Notstandsgesetze und die Frage der NS-Vergangenheit. Essen 2008. >

 

 

Pulitzer Prize 2008 für Saul Friedländer
Der Historiker Saul Friedländer, Friedenspreisträger des Jahres 2007 und im Wintersemester 2006/07 erster Gastprofessor des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, erhält den Pulitzer Prize 2008 in der Kategorie "General Non-Fiction". Ausgezeichnet wird er damit für sein Buch The Years of Extermination (Die Jahre der Vernichtung 1939-1945, München 2006), den zweiten Band seiner Gesamtdarstellung Das Dritte Reich und die Juden.

 

 

Psychoanalyse und Protest:
Alexander Mitscherlich und die "Achtundsechziger"
Ein Symposion des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts
mit Karola Brede, Micha Brumlik, Martin Dehli, Norbert Frei,
Tobias Freimüller, Ulrike Jureit, Volkhard Knigge, Werner Konitzer,
Hans-Martin Lohmann, Paul Nolte, Christian Schneider und
Helmut Thomä.
25. April 2008, 14.00-19.00 Uhr und 26. April 2008, 9.00-13.00 Uhr, Rosensäle, Fürstengraben 27, Jena.
Nähere Informationen:
Programm (pdf) >

 

 

Buchvorstellung und Vortrag von Dr. Tobias Freimüller
Am 9. April 2008 stellt Dr. Tobias Freimüller sein Buch "Alexander Mitscherlich. Gesellschaftsdiagnosen und Psychoanalyse nach Hitler" im Jüdischen Museum Frankfurt vor (19.00 Uhr, Untermainkai 14 /15, Frankfurt am Main).
Am 10. April hält er an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main einen Vortrag zum Thema "Die Selbstaufklärung der Gesellschaft. Zur Biographie Alexander Mitscherlichs" (16.00 Uhr, Hörsaal 3, Hörsaalgebäude Mertonstr. 17-21).

 

 

1968 im internationalen Zusammenhang
Soeben im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen ist das neue Buch von Norbert Frei: 1968. Jugendrevolte und globaler Protest. München 2008.

Siehe auch:
"Paris im Mai", in: Die Zeit, 14. Februar 2008.

NDR Kultur "Das Gespräch" mit Norbert Frei (podcast)

 

 

"Machtergreifung" oder Machtübergabe? Ursachen und Folgen von Hitlers Ernennung zum Reichskanzler vor 75 Jahren
Vortrag von Prof. Dr. Norbert Frei im DGB-Haus in München
Aus Anlass des 75. Jahrestages der Ernennung Adolf Hitlers zum deutschen Reichskanzler am 30. Januar 1933 hält Prof. Dr. Norbert Frei einen Vortrag im DGB-Haus in München. 
28. Januar 2008, 19.00 Uhr, DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64, München, Eintritt frei.

 

 

Begriffe aus dem Kalten Krieg: Zwei Vorträge zur Ideen- und Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts
Prof. Dr. Anson Rabinbach (Princeton University), im Winter-
semester 2007/2008 Gastprofessor am
Jena Center Geschichte des
20. Jahrhunderts
, hält zwei öffentliche Vorträge über seine aktuellen Forschungsprojekte zur Ideen- und Geistesgeschichte des
20. Jahrhunderts.
Teil I - Totalitarismus: Montag, 14. Januar 2008, 19.00 Uhr, Aula der Friedrich-Schiller-Universität
Teil II - Genozid: Mittwoch, 23. Januar 2008, 19.00 Uhr, Rosensäle (großer Saal)

 

 

Auschwitz: Eine Stadt und 'ihr' Konzentrationslager
Vortrag von Dr. Sybille Steinbacher im Jüdischen Museum Frankfurt
Aus Anlass des Holocaust-Gedenktags hält Dr. Sybille Steinbacher am
27. Januar 2008 auf Einladung des Jüdischen Museums der Stadt Frankfurt am Main einen Vortrag mit dem Titel 
Auschwitz: Eine Stadt und 'ihr' Konzentrationslager
.
27. Januar 2008, 17.30 Uhr, Museum Judengasse,
Kurt-Schumacher-Str. 10 (Vortragssaal), Frankfurt am Main.

 

 

Fritz Stern mit dem "Preis für Verständigung und Toleranz" ausgezeichnet
Der New Yorker Historiker Fritz Stern wurde am 17. November 2007 mit dem "Preis für Verständigung und Toleranz" des Jüdischen Museums Berlin geehrt. Der vormalige Gastprofessor des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts erhielt den Preis für seine Verdienste als herausragender Vermittler zwischen Deutschen, Amerikanern und Polen.

 

 

Arbeiter im "Arbeiterstaat" DDR:
Buchvorstellung mit Prof. Dr. Christoph Kleßmann (Potsdam)
Der langjährige Leiter des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam präsentiert sein neues Buch Arbeiter im "Arbeiterstaat" DDR. Deutsche Traditionen, sowjetisches Modell, westdeutsches Magnetfeld (1945 bis 1971) im Zeitgeschichtlichen Kolloquium.
Mittwoch, 5. Dezember 2007, 18 Uhr c.t., Rosensäle >

 

 

Neue Hörfunkreihe im DLF: Zwischen Abgrenzung und Verflechtung. Deutsch-deutsche Geschichte nach 1945
Ein Gespräch zwischen Norbert Frei und Frank Möller bildet den Auftakt zu einer neuen zeithistorischen Essay- und Diskursreihe des Deutschlandfunk zur deutsch-deutschen Geschichte nach 1945.
Sonntag, 25. November 2007, 9.30-10.00 Uhr, Deutschlandfunk

 

 

Dr. Sybille Steinbacher gibt Sammelband zur Geschichte der Frauen in der NS-Volksgemeinschaft heraus
Unter dem Titel Volksgenossinnen. Frauen in der NS-Volksgemeinschaft hat Sybille Steinbacher einen neuen Band in der Reihe der Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus veröffentlicht. Der Band enthält u.a. auch einen Beitrag von Franka Maubach zur Erfahrungsgeschichte von Frauen im Kriegsdienst. Erschienen ist das Buch im Wallstein Verlag. >

 

 

Dr. Tobias Freimüller veröffentlicht Dissertation über Alexander Mitscherlich
Im September 2007 ist die Dissertationsschrift von Dr. Tobias Freimüller unter dem Titel Alexander Mitscherlich. Gesellschaftsdiagnosen und Psycho-
analyse nach Hitler
beim Wallstein Verlag in Göttingen erschienen. >

 

 

"Lehrreich, klug und menschlich tief berührend": Norbert Frei über die Erinnerungen des Historikers Fritz Stern
In der ZEIT vom 23. August 2007 veröffentlichte Norbert Frei eine Rezension der Erinnerungen des Historikers Fritz Stern, der im Sommersemester 2007 am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts als Gastprofessor lehrte. Die deutsche Übersetzung der Originalausgabe Five Germanys I Have Known (New York 2006) ist im Sommer 2007 unter dem Titel Fünf Deutschland und ein Leben. Erinnerungen bei C.H. Beck in München erschienen. >