platzhalter


img_Stahl2012

Curriculum vitae

Geboren 1981 in Itacurubí de la Cordillera, Paraguay. 

2002 Studium der Geschichte an der Universidad Nacional de Asunción, Paraguay.

2003-2007 Lehramtsstudium für die Fächer Geschichte und Deutsch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

2008 bis 2009 Wissenschaftliche Hilfskraft der Unabhängigen Historikerkommission zur Geschichte des Auswärtigen Amtes in der Zeit des Nationalsozialismus und der Bundesrepublik.

2008 bis 2011 Mitglied der Doktorandenschule des Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts.

2009-2011 Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung.

2012 Promotion an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Arbeit zum Thema "Nazijagd. Die justizflüchtigen NS-Täter in Südamerika und die Auseinandersetzung mit staatlichen Gewaltverbrechen seit 1945".

Seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wissenschaftlicher Sekretär des Arbeitskreises Menschenrechte im
20. Jahrhundert
der Fritz-Thyssen-Stiftung.

2013 Auszeichnung mit dem Opus Primum-Preis der VolkswagenStiftung für die beste Nachwuchspublikation des Jahres.

2015 Visiting Fellow am Deutschen Historischen Institut London.

September/Oktober 2017 Visiting Fellow am Centre on Conflict, Development and Peacebuilding des Graduate Institute Geneva.


Forschungsschwerpunkte

Geschichte der europäisch-lateinamerikanischen Beziehungen; Geschichte der Menschenrechte und des Völkerrechts; Geschichte der Rüstungskontrolle.


Aktuelles Forschungsprojekt

Die völkerrechtliche Formierung des Waffenhandels im 20. Jahrhundert


Publikationen

Herausgeberschaften

(Hg. mit Norbert Frei und Annette Weinke) Human Rights and Humanitarian Intervention. Legitimizing the Use of Force since the 1970s. (Wallstein) Göttingen 2017.

(Hg. mit José Brunner) Recht auf Wahrheit. Zur Genese eines neuen Menschenrechts. (Wallstein) Göttingen 2016.

Monographie

Nazi-Jagd. Südamerikas Diktaturen und die Ahndung von NS-Verbrechen. (Wallstein) Göttingen 2013. >

Aufsätze und Artikel

(mit Annette Weinke) Intervening in the Name of Human Rights. On the History of an Argument, in: Norbert Frei/Daniel Stahl/Annette Weinke (Hg.): Human Rights and Humanitarian Intervention. Legitimizing the Use of Force since the 1970s. (Wallstein) Göttingen 2017, S. 9-24.

Anti-Jewish Genocide. Jewish discourses about the Crimes of the Argentinian Military Junta, in: Jacob Eder/Philipp Gassert/Alan E. Steinweis (Hg.): Holocaust Memory in a Globalizing World. (Wallstein) Göttingen 2017, S. 187-198.

Wege zur Wahrheit. Die völkerrechtliche Normierung des Aktenzugangs, in: José Brunner/Daniel Stahl (Hg.): Recht auf Wahrheit. Zur Genese eines neuen Menschenrechts. (Wallstein) Göttingen 2016, S. 98-109.

Bericht der chilenischen Wahrheitskommission, in: Quellen zur Geschichte der Menschenrechte, ed. by the Arbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert, May 2015. >

Entschließungen deutscher Völkerrechtler, in: Quellen zur Geschichte der Menschenrechte, ed. by the Arbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert, May 2015. >

Zerschlagt das Waffenkartell!, in: Die Zeit, 4. Dezember 2014.

Täterschutz und Strafverfolgung. Staatliche Akten in den Gerichtsverfahren gegen südamerikanische Militärs, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 10 (2013), S. 140-147. >

Vom "Naziparadies" zum Task-Force-Mitglied. Geschichtspolitik und Holocaustgedenken in Argentinien, in: Ulf Engel / Matthias Middell / Stefan Troebst (Hg.), Erinnerungskulturen in transnationaler Perspektive. Leipzig 2012, S. 83-93.

Odessa und das "Nazigold" in Südamerika. Mythen und ihre Bedeutungen, in: Jahrbuch für Geschichte Lateinamerikas 48 (2011),
S. 333-360.

(Mitverf.) Eckart Conze, Norbert Frei, Peter Hayes, Moshe Zimmermann: Das Amt und die Vergangenheit. Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik. München 2010.

Erlösung durch Vernichtung. Von Hitler zu Nasser: Das bizarre Schicksal des deutschen Edelmannes und Professors Johann von Leers, in: Die Zeit, 27. Mai 2010.

(Mitverf.) Venantius Fortunatus: Vita sanctae Radegundis - Das Leben der heiligen Radegunde, hg., übersetzt und kommentiert von Gerlinde Huber-Rebenich unter Mitarbeit von Irene Großmann, Christoph Grün, Michael Kautz, Romy Scharfe, Hans-Peter Schmit, Kurt Daniel Stahl, Beate Umann. Stuttgart 2008.


Rezensionen und Tagungsberichte in

Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, Damals, H-Soz-u-Kult, Relaciones Internacionales (Argentina) und Zeitschrift für Thüringische Geschichte.