platzhalter

Dr. Roman Birke

img_Birke140

Curriculum vitae

2013 Abschluss des Diplomstudiums in Geschichte an der Universität Wien mit einer Arbeit über "Freiwillige Entmannung" homosexueller Männer im Nationalsozialismus.

2013 bis 2017 Universitätsassistent (prae doc) am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien.

September 2015 bis April 2016 Forschungsaufenthalt an der Columbia University in New York.

Mai 2016 bis September 2016 Forschungsaufenthalt am Trinity College Dublin.

2017-2018 Stipendiat des Arbeitskreises Menschenrechte im 20. Jahrhundert (Fritz Thyssen Stiftung).

2018 Promotion am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien.

Seit Oktober 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Forschungsschwerpunkte

Internationale und transnationale Geschichte des 20. Jahrhunderts; Geschichte der Menschenrechte; Geschichte der Eugenik und globaler Bevölkerungspolitiken; Digitale Geschichtswissenschaften.

Ausgewählte Veröffentlichungen

"It is under the banner of the defence of human rights that we shall gather our crusade". Human Rights and the Population Control Movement, 1950-1975 (Humanity Journal, accepted for publication).

(Hg. mit Carola Sachse) Menschenrechte und Geschlecht im 20. Jahrhundert. Historische Studien. (Wallstein) Göttingen 2018 (im Druck).

Zwischen Aktivismus und Diplomatie. Eleanor Roosevelts Bedeutung für internationale Menschenrechte, 1936-1962, in: Roman Birke/Carola Sachse (Hg.), Menschenrechte und Geschlecht im 20. Jahrhundert. Historische Studien. (Wallstein) Göttingen 2018 (im Druck).

(mit Barbara Kraml) Gleichzeitigkeit von Inklusion und Exklusion. Homosexualitäten zwischen Verfolgung und Normalisierung in Österreich 1971, in: Zeitgeschichte 2/2016, S. 85-100.

Medizinische Maßnahmen zur Bekämpfung der Homosexualität. "Freiwillige Entmannungen" homosexueller Männer im Nationalsozialismus, in: Marco Brenneisen et al. (Hrsg.): Stigmatisierung - Marginalisierung - Verfolgung. Beiträge des 19. Workshops zur Geschichte und Gedächtnisgeschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. (Metropol) Berlin 2015, S. 37-56.

Promotionsvorhaben

Recht auf Geburtenkontrolle? Menschenrechte und "Überbevölkerung" in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts